Pilze im Norden der Bundesrepublik: Hamburg

Pilzkunde im Norden von Deutschland erlernen: aktuelle Termine
Pilzlehrgänge - Pilzbestimmung - Pilzlehrfilme - Pilzexkursionen - Pilzkurse
oder was auch immer irgendwo genannt wird, auf dieser Homepage erfahren Sie, was die Pilzschule in der Region Hamburg alles so bietet...
Erste Morchelfunde jetzt auch in Hamburg - und wann die ersten Trüffelfunde?

Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilz 

Die Pilzschule ist mobil - sie kommt auch in andere Regionen
*Sie haben keinen Ansprechpartner, keinen ausgebildeten Pilzberater oder Pilzsachverständigen  so ganz in der Nähe? Morcheln und Trüffeln im Norden? (!)
*Sie wollen andere Pilzfreunde kennen lernen? - z.B auf Ganztags-Praxistouren
*Sie wollen lernen, mit dem Hund auf Trüffelsuche zu gehen und Gleichgesinnte treffen?
*Sie wollen mit neuen Pilzfreunden gern einmal gemeinsam auf Pilzpirsch gehen?
*Sie wollen in Hamburg oder Schleswig-Holstein mal Trüffeln finden? Trüffelsuchkurs
Schreiben Sie uns einfach eine EMail mit Ihren Wünschen, Vorstellungen und Ortsangaben. Nichts ist unmöglich. Erste Speisemorcheln von Hamburgern in Niedersachsen
Trüffeln in Deutschland: Auszeichnung für Hamburger

Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilz

Von der Idee zur Pilzschule
Entstanden aus der Idee eines Einzelnen, des Gründers der mobilen Pilzschule, entwickelten sich  regelmässige Treffen einiger  Pilzfreunde, den so genannten “Pilzfreundetreffs”  zunächst in Wolfenbüttel in Süd-Ost-Niedersachsen, später dann auch in der Region Hamburg. Durch die dynamische Initiative der Pilzschule  entwickelten sich kleine und größeren pilzkundliche Arbeitskreise bis hin zu Pilzvereinen in insgesamt über 100 Orten in verschiedenen Bundesländern.  Zur Vermittlung und Vertiefung der Kenntnisse werden dort in unregelmäßigen Abständen Kurse, Lehrwanderungen und Seminare geboten.
Aktueller Stand: In den letzten fünf Jahren haben inzwischen mehr als 250 Pilzfreunde aus Hamburg und den angrenzenden Orten aus SH und Niedersachsen an den verschiedenen Kursen und Praxistouren der mobilen Pilzschule teilgenommen.
Ausbildung statt Beratung
Niemandem ist dadurch nachhaltig geholfen, dass seine gesammelten Pilze durch einen Pilzsachverständigen fachmännisch begutachtet werden, indem dabei einfach nur die nicht essbaren Pilze aussortiert und der Rest zum Verzehr freigegeben wird. Derartige, weit verbreitete Unsitten streicheln und bestätigen nur die Eitelkeit einiger Pilzberater. Sie führen - wenn auch unbeabsichtigt - zur unkontrollierten Sammelei,  zum regelrechten Raubbau.
Fazit: Ausbildung durch die Pilzschule - statt Beratung
Kurzbilanz: In Hamburg-Harburg wurden daher in den vergangenen sechs Jahren  die Kurse I (mehrfach), Kurs II, III und IVa angeboten und durchgeführt. Dazu gehörten mehr als zwei Dutzend Praxistouren im Jahreszeitenrhythmus mit weiteren Teilnehmern. Mehrfach wurden wir dabei vom Rundfunk, verschiedenen Zeitungen und mehreren Fernsehsendern begleitet.
Hilfe zur Selbsthilfe - Kurse der Pilzschule Dem Pilzfreund oder leidenschaftlichem Pilzesser bleiben daher nur wenige Möglichkeiten: Entweder bleibt er bei den Gummiproppen III. Wahl aus der Dose, oder er baut seine Pilze selbst an und lässt das Sammeln sein.
Wer aber selbst gesammelte Pilze verzehren will, muss nicht noch in seinem Bemühen unterstützt werden, Aufgaben und die damit verbundene Verantwortung auf Dritte zu delegieren. Er muss befähigt werden, allein zu entscheiden und allein die Verantwortung für sein Handeln zu tragen. 
Fazit: Hilfe zur Selbsthilfe durch Kurse der Pilzschule 
Vom Pilzsucher zum erfolgreichen Pilzfinder: So kommt man in die Morchelbundesliga

Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilz

Trüffelfinder

Hamburger für besonderen Einsatz geehrt
Eine Auszeichnung der ganz besonderen Art durch die mobile Pilzschule erhielt Jochen Schöttker aus Hamburg im Frühjahr 2011. Während seiner Umschulungsphase mit bevorstehendem Wechsel in eine berufliche Neuorientierung nutze er die zur Verfügung stehende Zeit, sich in der Informationsbeschaffung zur deutschen Trüffelgeschichte erfolgreich zu üben. Dabei kamen ihm insbesondere seine ausgeprägten Fähigkeiten zur ziel- und erfolgsorientierten Arbeit, aber auch Eigenschaften wie Hartnäckigkeit, Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen, sowie rhetorisch gute Ausdrucksfähigkeit  in Wort und Schrift zu Gute. 
(Das Bild oben zeigt ihn bei der Dokumentation von Morchel- und Trüffelstellen gemeinsam mit “Morchelkönig” Reinhold  im “Pilzmobil” von Frank und Gudrun.)   

Pilz-AbzeichenDamit hat Jochen ein wesentliches Kapitel zur Forschungsarbeit der Pilzschule über Hypogäen beigetragen. Er hat dadurch die Voraussetzungen wesentlich verbessert, die in Deutschland verloren gegangenen Kenntnisse und Fähigkeiten über Trüffeln, Trüffelvorkommen und Trüffelsuche wieder zu entdecken und das Wissen darüber zu verbreiten.  Darüber hinaus nutze er die Zeit, um an verschiedenen Sonderexkursionen mit ausgesuchten Pilzfindern zur Auswahl und praktischen Beurteilung von Trüffelstellen in verschiedenen Bundesländern teilzunehmen. Mit dem aktiven Einstieg in die Bestimmung gefundener Hypogäen (Trüffeln) mit Mikroskop  schließlich,  schaffte er auch den Sprung vom  lupenreinen Mykophagen zum Pilzfreund. 

Als äußeres Kennzeichen  dieser besonderen Würdigung, hat er das gestickte Sonderabzeichen der  Pilzschule erhalten.
Herzlichen Glückwunsch dazu.

Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilze Pilz Pilz

Jeder sieht nur das was er weiß!
Gerade die auf dem “Morchelkurs” (KURS II) vermittelten Kenntnisse zur Ökologie der Pilze am Beispiel der Morcheln führen dazu, dass überall immer mehr Pilzarten entdeckt werden, von denen man bislang glaubte, es gäbe sie in verschiedenen Bundesländern gar nicht. Hier ein aktuelles Beispiel dazu:   

Morcheln in Hamburg_1
Bärbel_Fundstelle_1

Erste Morchelfunde in Hamburg
Gut geschult und mit der nötigen Motivation ausgestattet: Das es ausgerechnet Bärbel (an der Fundstelle, Bild links) und Jochen Schöttker nun gelang, in Hamburg die ersten Käppchenmorcheln nachzuweisen, freut die Pilzschule besonders. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Beide hatten nach einem Ökologiekurs in Hamburg erst im Dezember (!) 2008 ihre ersten (Speise-) Morcheln in freier Wildbahn auf einem Praxiskurs für Fortgeschrittene in Portugal entdeckt. Dieses erste Nachweis nun vom 17.04.2010 im Norden wird sicherlich ein Ansporn für alle anderen Hamburger Pilzschüler sein, sich an die Beschreibung der Lebensräume - wie auf KURS II vorgestellt - zu erinnern und eigene Pilzstellen zu finden.    

Und so ging es in Hamburg weiter... (Mail von Jochen an Florian + die Pilzschule)
Hallo Florian, nachdem wir gestern an allen – vermeintlich – guten Stellen im Alten Land leider* keine Morcheln gefunden haben und Du und Elsbeth uns verlassen musstest, haben wir beschlossen, abschließend noch mal  unsere Fundstelle in Harburg am xxxxxxxxxxx  anzufahren. Eigentlich glaubten Bärbel und ich mit insgesamt 14 Morcheln am Vortag alles gefunden zu haben. Zur Begeisterung von Birgit, Gaby und Ulrich haben wir dort weitere 15 Käppchenmorcheln** gefunden ! Dafür das Birgit die meisten für ihren Kindergarten mitnehmen durfte habe ich noch einen dicken Kuß „geerntet“. Da macht das Morcheln besonders Spaß. Die anhängenden Fotos hat Ulrich gemacht. Heute hat Bärbel die Pilze zum Trocknen auf die Fensterbank gelegt. Ich finde die strahlen einen besonders pilzigen Geruch aus !?  Viele Grüße Jochen

Morcheln mit Pils _1
Fundstelle - Pause_1
Ganoderma lucidum_1

Höhepunkt der Exkursion im Juni in den Harburger Bergen war der Fund von Florian Max: Die gesundheitsfördernde Wirkung vom Glänzenden Lackporling (Ganoderma lucidum) wird seit rund 4000 Jahren in China gepriesen. Zu Pillen gepreßt und mit einem verheißungsvolleren Namen versehen, beginnt der  “Reishi-Pilz” zunehmend den europäischen Markt zu erobern. Er entgiftet die Leber, stärkt das Immunsystem, senkt Blutdruck und Blutzucker, hilft bei Asthma und Bronchitis.

So lernt man Pilze suchen, finden und bestimmen                       aktuelle Termine 2018 Ganztags-Praxiskurse 2018 zur Hauptsaison – Tagesseminare/-ausflüge Zeiten: 09.00 bis 15.30 max. 16.00 Uhr Preis: 75€/Person Anmeldung per Mail info@pilzschule.de
Einzelheiten zum Ablauf, Organisation, Ausrüstung, Vorbereitung etc. finden Sie über folgenden Textlink auf einer extra Seite
05. August – Pilze im Hochsommer zwischen Aachen, Düsseldorf und Bonn im Stadtwald in Köln-Müngersdorf, TP: ALDI-Parkplatz Max-Wallraf-Str. 6, 50933 Köln 
12. August – Pilze  im Harz zwischen Bad Harzburg, Nordhausen und Wernigerode, TP: Parkplatz am Kurpark, Elbingeröder Str. 19 in 38700 in Braunlage
26. August Pilze im Lippischen Wald zwischen Bielefeld, Paderborn und Detmold, TP: ALDI Parkplatz, Rosenstraße 8, 32832 Augustdorf
01. September - Pilze bestimmen lernen im Bergischen Land zwischen Düsseldorf, Köln und Bergisch-Gladbach TP: Parkplatz Hotel Wißkirchen, Am Rößberg 2, Odenthal-Altenberg
08. September – „Pilztour im Sauerland“ zwischen Dortmund, Siegen und Paderborn, TP: ALDI Parkplatz, Zum Schützenhof 51, 59821 Arnsberg
15. September – „Pilze im regenreichen Hochharz“  zwischen Braunlage, Schierke und Nordhausen, TP: Parkplatz Nahkauf, Schützenstr. 9, 37444 Sankt Andreasberg
22. September – Pilze in der Südheide zwischen Celle, Wolfsburg und Hannover bei Gifhorn, TP: Parkplatz REWE, Gifhorner Str. 188 B, 38536 Meinersen
23. September -  “Pilze in Berlin-Brandeburg TP: ALDI-Parkplatz, Geschw.-Scholl-Str. 30, 14776 Brandenburg a.d. Havel
29. September “Pilze in der Nordheide, TP: Parkplatz Knolles Markt,Ohlendorfer Str. 3, 21220 Seevetal (Ramelsloh)
30. September – Speisepilze am Niederrhein zwischen Geldern, Krefeld und Wesel TP: Parkplatz LIDL, Prinzenstr. 78, in Kamp-Lintfort
03. Oktober Pilze in der nördlichen Eifelzwischen Aachen, Bonn und Köln, TP: Parkplatzbereich Restaurant Birkenhof, Stolberg-Venwegen, Mulartshütte 20
06. Oktober Pilze im Ahrweiler Wald zwischen Euskirchen, Bonn und Koblenz, TP: LIDL-Parkplatz Ahrweilerstr. 50,53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
07. Oktober   Pilze im Kölner Stadtwald zwischen Aachen, Düsseldorf und Bonn TP: ALDI Parkplatz, Max Wallraf Str. 6, 50933 Köln
14. Oktober Pilze suchen in der Mitte der Lüneburger Heide  zwischen Hamburg, Bremen und Hannover, TP: Parkplatz REWE-Markt, Ernst-August-Str. 7, 29664 Walsrode
21. Oktober – Herbstpilze im Knüllwald zwischen Kassel und Bad Hersfeld, TP: LIDL Parkplatz, Hersfelder Str. 26, 34576 Homberg (Efze)
28. Oktober Pilze sammeln im Teutoburger Wald zwischen Osnabrück, Minden und Münster TP: Großparkplatz Phillip-Sigismund-Allee, 49186 Bad Iburg
03. November– Pilze im Spätherbst und erste Winterpilze im Bergischen Land“ Region Mönchengladbach - Köln - TP Parkplatz vor dem Restaurant Wißkirchen, am Rößberg 2, in Odenthal Altenburg
04. November - Naturpak Nordwest-Eifel zwischen Aachen, Bonn und Köln, TP: Parkplatz im Bereich Restaurant Birkenhof, Stolberg-Venwegen, Mulartshütte 20
Zur Vor- und Nachbereitung dieser Tageskurse empfehle ich meinen Lehrfilm:
Grundkurs Pilze - Einführung in die Pilzkunde: direkt über www.pilzlehrfilm.de erreichbar. Zur Vor- und Nachbereitung dieser Tageskurse empfehle ich meinen Lehrfilm:
Grundkurs Pilze - Einführung in die Pilzkunde Lehrfilm-Empfehlung
Grundkurs Pilze - Einführung in die Pilzkunde Näheres auf www.pilzlehrfilm.de

Deutschland – das vergessene Trüffelland! Vortrag in Melbourne/Australien
Trüffelsuche mit Hund (Grundkurs I) siehe Seite

Als obligate Lebenspartner verschiedener heimischer Bäume wie  Linden, Birken, Hasel, Fichte, Eiche, Rotbuche oder auch Hainbuche besiedeln sie kalkhaltige Böden. Das geheime Trüffelfund bei Haselnuss_1Wissen über die erfolgreiche Trüffelsuche, Auswahl und Ausbildung der Trüffelhunde, (Bild links: Der Schäferhundmischling zeigte hier während eines Fortgeschrittenenkurses - es war Anfang April - gleich zwei Trüffelarten  an )  sowie der Trüffelfunde in Deutschland allerdings ist mit den Wirren des Ersten Weltkriegs völlig verloren gegangen. Die wenigen „Trüffeljäger“, die den 1. Weltkrieg überlebten, gaben die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten ebenfalls nicht weiter, so dass Deutschland schließlich als Trüffelnation allmählich komplett  – selbst bei den Pilzexperten - in Vergessenheit geriet. (und man 1986 Trüffeln der Gattung Tuber unter Naturschutz stellte)

Dabei waren große Teile in verschiedenen Bundesländern wichtige Hochburgen der „Trüffeljäger“. So wurde diese kulinarischen Köstlichkeiten u. a. in Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und vor allem Niedersachsen gewerbsmäßig gesucht. 80-120 kg betrug damals die an Großhändler abgelieferte, durchschnittliche Jahresernte eines guten Trüffeljägers. So weist es das Wareneingangsbuch eines norddeutschen Trüffelhändlers während der Weimarer Republik aus.  So vertrieben einzelne Großhändler jeweils mehr als eine Tonne dieser edlen Knollen pro Jahr.  Fürsten, Grafen, Guts- und andere Waldbesitzer behielten in diesen Zeiten (und noch heute) die Schätze gern für sich (führten nicht selten Buch darüber in geheimen Familienchroniken) oder diese wurden von kundigen Waldarbeitern heimlich gesammelt und gleich  im Nahbereich verkauft und verbraucht. Einheimische Trüffelsammler und Händler allerdings belieferten nicht nur Wurstfabrikanten, Fürstenhäuser und Kirchenoberste in ganz Deutschland, sondern auch Sterne-Hotels, den Adel und Hochadel. Bis ins europäische Ausland.
In Deutschland verloren gegangenes Wissen und grundlegende Fähigkeiten zu vermitteln, Nachweise über das tatsächliche Vorkommen sowie die Erforschung des Anbaupotentials in Deutschland zu erbringen, ist Ziel einer neuen Aufklärungsserie der Pilzschule mit speziellen Kursen für „Trüffelsucher mit Hund - Grundkurs I und erweiterter Grundkurs I”.
Letzterer Kurs  speziell für Einsteiger  findet erstmals nun auch in Schleswig-Holstein, genauer im
Hotel “Der Redderkrug” in
23701 Eutin, Am Redderkrug 5  (www.redderkrug.de)
zwischen Kiel und Lübeck statt.

Vermittelt werden (Ablauf) zum Verständnis zunächst wichtige Grundkenntnisse zur deutschen Trüffelgeschichte, nationale und internationale Marktsituation, Systematik und Ökologie dieser besonderen Pilzgruppe. Dazu wird in sorgfältig aufeinander abgestimmten Ausbildungsschritten an drei Tagen den Hunden sowie den Hundeführern in Theorie und Praxis beigebracht, wie und wo man Trüffeln über all in Norddeutschland, speziell in der Holsteinischen Schweiz  findet. Da sich diese edlen Knollen auch in Deutschland (Spezialkurs Trüffelanbau) anbauen lassen, gehen wir auch auf dieses Thema ein. 
Termin:  nur noch Sonderveranstaltungen
(eine Unterkunft müssen Sie ggf. selbst und separat buchen, z.B. im Veranstaltungshotel)
Anfragen/Anmeldung: bitte nur per Mail direkt an die Pilzschule
Empfohlener Lernfilm:  “Trüffelsuche” ) mehr zum Thema auf
www.trüffelschule.de  
Näheres zum Thema Trüffeln, weiter führende Kurse mit diversen Links finden Sie auf:
http://www.trueffelschule.de